Coaching Prozess

Im Laufe des Lebens geraten wir immer wieder an verschiedene Konflikte, Missverständnisse und ungeklärte Themen. Themen, die unser Dasein und jetzige Lebenslage beeinträchtigen, unterdrücken und uns nicht an Ziele schreiten lassen, die möglich währen. Viele Verhaltensmuster sind in unserer Lebensgeschichte oft nicht begründet und werden von Triggern noch verstärkt. Es gibt wohl wenige Menschen, die ohne Verletzungen und ungeklärten Themen durchs Leben gehen. Solche Unklarheiten und entstandene Wunden prägen und bestimmen oftmals unsere Haltung im Alltag.

Sei es als Frau oder Mann, jung oder alt, Single oder als Paar, gelangen wir immer wieder in Situationen und Momente, die durch unser Verhalten negativ beeinflusst oder gar zerstört werden, ohne dass wir es geplant haben. Im Nachhinein fühlen wir uns beschämt, gekränkt und traurig. 

Oft kommt es dann zum Satz, mein Gegenüber versteht mich nicht, du bist schuld, ich kann nichts dafür. Es resultiert eine Art der Rollenverteilung in Opfer- und Täter-Rolle, um Schuldzuweisungen bis hin zu körperlichen und verbalen Angriffen.

Solche Rollenverteilungen basieren wiederum auf gewissen Triggern, Muster und Reaktionen. Diese entstehen meist aus Erfahrungen und Glaubenssätzen aus der Kindheit, vielmals die der Ursprungsfamilie. 


Doch was passiert nun genau!? 

Wenn wir älter werden, verändert sich nicht nur unsere Haltung, sondern auch wir als Menschen. Wir erfahren die erste grosse Liebe, heiraten, Kinder kommen zur Welt wie auch Misserfolge nehmen ihren Platz ein. Es entstehen somit neue Erfahrungen und Veränderungen in unserem Leben. All diese Veränderungen sind jedoch noch immer mit unseren Empfindungen, Enttäuschungen und Sehnsüchten des kleinen Kindes geprägt. Eine Vermischung aus den Verletzungen eines Kindes und der Haltung eines Erwachsenen machen sich breit.

In den verschiedensten Situationen sind wir zwar als Erwachsener präsent, dem sogenannten Erwachsenen ICH, reagieren jedoch aus den negativen und gekränkten Gefühlen eines Kindes heraus. Das kindliche Verhalten gelangt zum Vorschein

Das Resultat ist, es kommt zu Meinungsverschiedenheiten, fehlendem Respekt, Beschuldigungen oder Streit bis hin zum Gedanken einer Trennung.   

All dies muss nicht sein. Denn wenn wir verstehen, wer wir wirklich sind, uns die Zeit zur Klärung erlauben, weshalb wir oft so reagieren, wie wir es eben tun, meist aus einem Effekt der Angst, Wut, Trauer und aus Triggern der Kindheit, dann werden wir mit viel Liebe, Vertrauen und Geborgenheit beschenkt. 

Meine Absicht ist, mit Ihnen, sei dies alleine, mit Ihrem Kind oder Partner, genau diese Gefühle und Themen auf einem vertrauensvollen und lösungsorientiertem Weg zu erkunden. Ihr Ziel und Anliegen anzugehen, Stärken und Ressourcen einzusetzen und Sie in Ihren Erfahrungsmomenten achtsam zu begleiten

In einem sorgfältigen Aufbau jeder einzelnen Sitzung werden mittels verschiedenen Therapie-Möglichkeiten, *(Techniken) Zusammenhänge von Ursache und Auswirkung aufgespürt und in einem geführten Prozess angewendet.  Motivation und Selbstvertrauen werden angestrebt und Schritt für Schritt gestärkt.

Anfangs jeder Sitzung haben Sie genügend Raum Ihr Erlebtes zu schildern wie auch Fragen zu stellen. 
Die Dauer der einzelnen Sitzungen beläuft sich zwischen 60 bis 90 Minuten. Damit Ihre Erkenntnisse verarbeitet und wachsen können, ist es ratsam, sich nach jeder Sitzung genügend Zeit zu nehmen. Ihr erlebtes erhält so den Raum, Zusammenhänge zu verbinden und setzen zu lassen.


Mittels wertvollen und erlernten Techniken (Werkzeugen) kann ich individuell auf Ihre Bedürfnisse, Wünsche und noch verborgene Ressourcen eingehen.

*Techniken (Werkzeuge)  der Coaching Arbeit

IBP ist ein wirksames, wissenschaftlich gut fundiertes Psychotherapie- und Coaching Verfahren, das die Integration von Körpererleben, Emotionen und Verhalten ins Zentrum stellt. Integrative Body Psychotherapie (IBP) entstand in den 60er Jahren in der USA und wurde seither kontinuierlich weiter entwickelt. Auf den Grundlagen der therapeutischen Konzepten von IBP hat sich eine eigene Beratungsform - IBP Coaching entwickelt.


Das Coaching unterstützt Menschen zur Klärung und Bearbeitung von

  • Arbeiten mit dem inneren Kind und des Erwachsenen Ich`s  
  • Beziehungsthemen
  • Verbindung zwischen Mutter und Kind aufbauen
  • Verhaltensmuster erkennen und verstehen
  • Persönliche Ziele erreichen
  • Erkennen von Grenzen und Eigenraum 
  • Stärkung der Eigenpräsenz und des Selbstkontaktes 
  • Selbstvertrauen stärken
  • Charakter- und Schutzstil
  • Ursprungsszenario
  • Ressourcenstärkung
  • Prüfungsvorbereitung/Vorträge
  • Sportliche Wettkämpfe
  • Selbstentspannung und Ruhe finden 
  • Konzentrationssteigerung
  • Schlafbeschwerden
  • Selbsthypnose
  • Auffrischung einzelner Themen des Lebenszyklus
  • usw.

Zurück zu Coaching